< Zurück

Kehrichtverwertungsanlage Forsthaus West

Ähnlich einem Containerfrachtschiff im Hafen liegt der Neubau der EZF am Stadtrand von Bern / Um zukünftigen Anpassungen der Verfahrenstechnik gerecht werden zu können, muss die Konstruktionsweise des Gebäudes beständig, aber flexibel sein / Gebäudesockel und Kehrichtbunker sind aus Ortbeton, die Hallen der Verfahrenstechnik als tektonische Hülle aus vorgefertigten Betonelementen / Ein Besuchergang zieht sich entlang des gesamten Gebäudes / Durch gezielte Ein- und Ausblicke wird ein Bezug zwischen „Maschine” und Natur geschaffen.

VERFAHREN: Wettbewerb 2005, 1. Preis
REALISIERUNG: 2008-2013
BAUHERRSCHAFT: Energie Wasser Bern (ewb)
NUTZUNG: Kehrichtverbrennung, Holzheizkraftwerk, Gas- und Dampfkombikraftwerk, Büros, Besucherzentrum

GESAMTPROJEKTLEITUNG: TBF + Partner AG, Zürich
TRAGWERKSPLANUNG: Walt+Galmarini AG, Zürich
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: Hager Partner AG, Zürich
VERFAHRENSTECHNIK: TBF + Partner AG, Zürich
HEIZUNG / LÜFTUNG: Waldhauser + Hermann AG, Münchenstein
ELEKTRO: Mettler & Partner AG, Zürich
SANITÄR: BLM Haustechnik AG, Zürich
VERKEHR: TEAMverkehr.zug AG, Cham
BAULEITUNG: Andreas Akeret Baumanagement GmbH, Bern
KUNST: L/B Lang Baumann, Burgdorf
VISUALISIERUNG: Graber Pulver Architekten AG / Architron GmbH, Zürich
FOTOGRAFIE: Georg Aerni, Zürich / Hannes Henz, Zürich / vistaplus.ch, Gasel
FILM: Graber Pulver Architekten AG / Architron GmbH, Zürich

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver, Thomas Winz
Wettbewerb: Manuel Gysel, Jonas Ringli
Projekt: Daniel Jaeglé (PL), Sophie Ackermann, Carmen Gilbert, Marc Grossen, Cornelia Heider, Raffael Merz, Jürg Omlin, Adelmo Pizzoferrato, Karin Schmid
Praktikanten: Nicola Beviera, Patric Furrer, Adrian Meier, Gonçalo Oliviera, Fabian Panzer, Myriam Perret, Corinne Wegmann

Bilder

Pläne