< Zurück

Schulhaus Reitmen

Das Projekt bezieht sich in seiner architektonischen Ausformulierung auf die Geschichte des ehemaligen Industrieareals / Im 3-geschossigen Unterrichtsgebäude werden Hort und Kindergarten mit individuellen Zugängen von aussen, die Unter- und die Oberstufe im 1. und 2. Geschoss mit je direkten Treppenaufgängen aus der zentralen Eingangshalle erschlossen / Auf jedem Geschoss bilden jeweils 2 grosse Strassen interne Erschliessungsbereiche für unterschiedliche Abteilungen / Ein Sporttrakt, im Gegensatz zum metallverkleideten Schulgebäude in Sichtbeton gebaut, bildet den Abschluss der Anlage zur Eisenbahnlinie.

VERFAHREN: Wettbewerb 2012, 1. Preis
REALISIERUNG: 2014–2017
AUFTRAGGEBER: Stadt Schlieren
NUTZUNG: 23 Klassenzi, Fachräume, Hort, Kinderg., Betreuung, Aula, Turnhalle, Sportplatz

TRAGWERKSPLANUNG: weber + brönnimann, Bern
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: w + s Landschaftsarchitekten BSLA, Solothurn
HEIZUNG / LÜFTUNG: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
SANITÄRPLANUNG: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
ELEKTROPLANUNG: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
BAUPHYSIK: EK Energiekonzepte AG, Zürich
AKUSTIK: EK Energiekonzepte AG, Zürich
ENERGIETECHNIK: EK Energiekonzepte AG, Zürich
KOSTENPLANUNG: Perolini Baumanagement AG
SIGNALETIK: Bivgrafik GmbH, Zürich
ZERTIFIKAT: Minergie
VISUALISIERUNG: Raumgleiter AG, Zürich
FOTOGRAFIE: Georg Aerni, Bivgrafik GmbH, Sandro Barbieri

TEAM:
Geschäftsleitung: Marco Graber, Thomas Pulver
Wettbewerb: Alexander Raab, Juan Membrive
Ausführung: Daniel Jaeglé (PL), Sophie Ackermann, Barbara Burckhardt, Jennifer Burri, Simone Flühmann, Marc Grossen, Alexander Raab, Patrick Remund, Joanna Wosiek
Praktikanten: Anissa Kühni, Marisa Muscionico, Carla Ungerer, Silas Bücherer

Bilder

Pläne