< Zurück

Europaallee – Baufeld G

Ein differenziert ausformulierter Gebäudekörper, basierend auf einem Blockrand, gliedert sich mit zwei neuen Türmen (Residenz-Turm, ca. 45 m, und Gustav-Gull-Turm, ca. 65 m) kraftvoll und im Dialog mit dem Umfeld in die neue Silhouette der Europaallee ein / Tiefe, geschosshohe Rahmen aus eloxiertem Aluminium in bronzefarbener Schattierung fassen farblich abgestimmte perforierte Metallbrüstungen und die Verglasungen zusammen und bilden eine Art Gitterstruktur / Ein System aus jeweils drei, mit perforierten Alublechen belegten Rahmen bildet einen dem Ausdruck des Gebäudes angemessenen und wirksamen Sonnenschutz. Dieser lässt sich teleskopartig in die Brüstungen versenken.

in Zusammenarbeit mit: Masswerk AG, Kriens / Zürich

 

CLIENT: SBB CFF FFS, Immobilien Development Zurich
COMPETITION: 2009, 1st Prize
CONSTRUCTION: 2009 - 2015
COLLABORATION: Masswerk AG, Kriens
CONSULTANT SUSTAINABLE CONSTRUCTION:
Institute for Construction Engineering and Management, ETH Zurich
FACADE ENGINEER: Mebatech AG, Baden
STRUCTURAL ENGINEER: Walt & Galmarini, Zurich
HVAC ENGINEER: B&G Ingenieure AG, Zurich
COSTS: ca. 145 Mio CHF
RENDERINGS: Raumgleiter, Zurich
ART: Heinrich Lüber / Kurator Patrick Huber

FOTOGRAFIE: Georg Aerni

COLLABORATORS:
Competition: Rahel Bertschinger, Miguel Hernandez; Intern: Sylvan Willisch
Planning: Simon Turnherr (PL), Michael Bühler, Sonja Cesaro, Dominik Gross, Miguel Hernandez, Arthur Kaiser, Jonathan Näf, Thais Ribeiro;
Intern: Stefanie Friedli, Roy Gehrig, Adrian Pöllinger, Reto Wasser

Bilder

Pläne