< Zurück

Projektentwicklung Geistlich-Areal

Das Programm für diesen verdichteten Stadtblock im ehemaligen Industriegebiet von Schlieren sieht Alterseinrichtungen, Wohnateliers für ‚Dinks‘ am Park, Wohn-Cluster für experimentellere Lebensformen im Turm sowie Büros, Läden sowie eine Caféteria vor / Was im grossen Massstab der Park vollzieht, bietet innerhalb des Blocks eine längs durch das Erdgeschoss gesteckte ‚Rue Intérieure‘, die die unterschiedlichen Nutzergruppen verbindet und einen internen Begegnungsraum schafft / Die Materialisierung in Vollsteinklinker folgt der Tradition ehemaliger Industriebauten im Limmattal und unterstreicht die grossvolumigen Bebauungstypologie.

VERFAHREN: Studienauftrag in Konkurrenz 2015, 1. Preis
PROJEKTDAUER: 2015-2020
AUFTRAGGEBER: Geistlich Immobilia AG
NUTZUNG: Gewerbe, Dienstleistung, Pflegezentrum mit 30 Pflegezimmer, 215 Wohnungen, Einstellhalle 109PP, 15 Besucher-PP oberirdisch

BAUMANAGEMENT: Arcanus AG, Schlieren
TRAGWERKSPLANER: Schnetzer Puskas Ingenieure AG, Zürich
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: Studio Vulkan, Zürich
GEBÄUDETECHNIK: Eicher+Pauli AG, Zürich
ELEKTROPLANER: Enerpeak AG, Dübendorf
BAUPHYSIKER: Kopitsis Bauphysik AG, Wohlen
LÄRMSCHUTZ: Basler & Hofmann AG, Zürich
BRANDSCHUTZPLANER: AFC Air Flow Consulting AG, Zürich
TÜRFACHPLANER: BSW Security AG, Zürich
SIGNALETIK: Bivgrafik GmbH, Zürich
VISUALISIERUNG: Graber Pulver / maaars Visualisierungen, Zürich
FOTOGRAFIE: Philip Heckhausen

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver, Alexander Huhle
Wettbewerb: Alexander Raab (TL), Tobias Bamberg, Kalliopi Kontou, Juan Membrive
Projekt: Ueli Felchlin (PL ab 2019), Gianni Arcangoli (PL bis Anfang 2019), Vincent Duttwyler, Ellena Ehrl, Dominik Gross, Arthur Kaiser, Kalliopi Kontou, Anastasia Lauberbach, Moritz Schwarz, Daniel Teixidor, Alexandra Vontobel, Eva Wüst, Reto Züger; Hannah Diem, Christine Hösli, Nicola Krähenbühl, Luka Lijovic, Samuel Wüst

Bilder

Pläne