< Zurück

Baufeld C1, Emmen

Der Stadtteil Feldbreite in Emmen unterliegt im Moment einer radikalen Transformation. Auf dem Areal mit ehemals zweigeschossigem Arbeiterwohnen in Kleinsteinfamilienhäusern (Schindlerdörfli) entstehen viergeschossige Blockrandfelder / Basierend auf den städtebaulichen Vorgaben des Master- bzw. Bebauungsplanes schlagen wir für das Baufeld C1 eine mässig verdichtete Bauweise vor. Dabei orientiert sich der Entwurf an den Arbeiterhäusern und überträgt deren Einfamilienhausqualitäten in neue Wohntypologien / Vier Blockrandfragmente – mit je eigenständigen Qualitäten, was ihre Lage und Ausrichtung angeht – fügen sich zu einem übergeordneten Ganzen. Gemeinsam bilden sie in ihrem Hof eine öffentlich begehbare Freifläche / Als massgeschneiderte Antwort auf die individuellen Wünsche einer Käuferschaft mit knappem Budget entstehen 71 spezifische, barrierefrei erschlossene Wohnungstypen von unterschiedlicher Grösse auf ein und zwei Geschossen.

BAUHERR: SENN
BERATUNG SEITE BAUHERR: Martin Hofer
WETTBEWERB / KONKURRENZVERFAHREN: 2018, 1. Preis

PROGRAMM: Wohnen
NUTZUNG: Eigentumswohnungen

TRAGWERKSPLANER: Schällibaum AG, Herisau
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: Hager Partner AG, Zürich
HAUSTECHNIK INKL. BAUPHYSIK + BRANDSCHUTZ: IPB P.Berchtold Ingenieurbüro für Energie und Haustechnik, Sarnen
VERKEHRSPLANER: Nagel + Steiner, St.Gallen
VISUALISIERUNG MARKETING: Nightnurse, Zürich


TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver, Alexander Huhle
Wettbewerb: Andrea Bieri, Mischa Trnka, Thomas Furrer, Joanna Wosiek
Projekt: Christoph Hahn (PL), Alan Edburg, Oliver Pfeiffer, Joanna Wosiek
Praktikant: David Goldberg

Bilder

Pläne