< Zurück

Alterszentrum Neuer Gehren

In einer morphologisch und räumlich heterogenen Situation leistet die spezifische Form des Projektes ein hohes Mass an Vermittlung / Das Gebäude fasst die Zimmer und Wohnungen zu ‚Häusern’ zusammen und gruppiert diese zu einem dorfartigen Konglomerat, welches interessante Begegnungsräume schafft / Das Programm sieht Alterswohnungen und Studios für die stationäre und ambulante Pflege vor, gruppiert in Pflege- und Wohngruppen / Die Fassade besteht aus hellen vorfabrizierten und perforierten Faserzementelementen, die mit einer beinahe textilen Erscheinung dem Gebäude sommerliche Leichtigkeit verleihen

VERFAHREN: Wettbewerb 2011, 1. Preis
REALISIERUNG: 2015–2018
AUFTRAGGEBER: Gemeinde Erlenbach
NUTZUNG: 61 Pflegezimmer, 18 Alterswohnungen, Spitex, Gastro, Bibliothek

TRAGWERKSPLANUNG: Weber & Brönnimann AG, Bern
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: Krebs und Herde GmbH, Winterthur
HEIZUNG / LÜFTUNG: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
SANITÄRPLANUNG: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
ELEKTROPLANUNG: 3-Plan Haustechnik AG, Winterthur
BAUPHYSIK: EK Energiekonzepte AG, Zürich
AKUSTIK: EK Energiekonzepte AG, Zürich
BAUMANAGEMENT: Perolini Baumanagement AG, Zürich
KOSTENPLANUNG: Perolini Baumanagement AG, Zürich
BERATUNG ALTERSWOHNEN: Senevita AG, Muri b. Bern
VISUALISIERUNG: Raumgleiter.GmbH, Zürich
FOTOGRAFIE: Georg Aerni, Zürich

TEAM:
Geschäftsleitung: Marco Graber, Thomas Pulver, Alexander Huhle, Thomas Winz
Wettbewerb: Juan Membrive, Alexander Raab, Lukas Schaffhuser
Ausführung: Hans-Peter Baumli (PL), Simon Bolt, Aline Lemmer, Adrian Pöllinger, Juan Membrive, Michael Waeber, Reto Züger
Praktikanten: Isabelle Fischer, Damien Romanens, Carla Ungerer, Silas Bücherer

Bilder

Pläne