< Zurück

Wohnüberbauung Sennhäuser Birmensdorf

Die SENNHÄUSER in Birmensdorf, zwischen Sennhüttenstrasse und Studenmättelistrasse, entwickeln aus dem bereits 2001 von Graber Pulver erarbeiteten Gestaltungsplan einen zeitgemäss verdichteten, architektonisch wertvollen Wohnraum für alle Lebensphasen der Familie.

Das Projekt verwirklicht den Gestaltungsplan und die dort verankerten Prinzipien: Vier längs zum Hang angeordnete Baukörper gewährleisten Durchblick und Durchlässigkeit zwischen Dorf und Kirche. Die in Bezug auf das Terrain harmonische Höhenstaffelung und der Verzicht auf das Attikageschoss sorgen für kompakte Volumen, die sich massstäblich gut in die Umgebung einordnen und den Übergang zwischen den grösseren Volumen der Ebene (Sekundarschule, Gemeindezentrum) und den feinkörnigeren Mehrfamilienhäusern am Hang schaffen.
Die Erschliessung ist klar gegliedert und folgt orthogonal den Gebäudekanten. Jeweils auf der Nordseite der Gebäude verläuft ein Fussweg. Auf der Südseite befinden sich die privaten Gärten mit Sitzplatz.

Die vier Zeilen sind allesamt ähnlich strukturiert: Sie beginnen mit Etagen-Eigentumswohnungen auf drei Geschossen an der Studenmättelistrasse (3.5 und 4.5 Zimmer bzw. 5.5 Zimmer Attika, 4.5 Zimmer Maisonette), welche in Richtung Sennhüttenstrasse durch Reiheneinfamilienhaust ypen mit zwischen 4.5 und 7.5 Zimmern abgelöst werden.
Die Wohneinheiten staffeln sich dem natürlichen Geländeverlauf folgend am Hang hinauf. Das Diagonalgefälle des Hanges wird so in der gestaffelten Eingangsebene spürbar und zeichnet sich nochmals in der abgetreppten Dachebene nach. Dazwischen spannen sich die einzelnen Wohntypen auf und reagieren mit Splitleveln auf die Topographie. Architektonisch aufgeladen werden die Einheiten mit überhohen Räumen und Blickbeziehungen durch wechselnde Treppenläufe. Die vertikal gegliederte Fassade bindet die einzelnen Wohneinheiten und die Vielzahl der Niveaus innerhalb der jeweiligen Zeile zusammen zu einem Gesamtbaukörper.

 

Link SENN

NUTZUNG: 38 Wohneinheiten (im Eigentum), davon 20 STWE und 18 REFH
BAUHERRSCHAFT: Senn Resources AG
AKQUISITIONSART: Direktauftrag, nach Ideenwettbewerb 1999 und Erarbeitung Richtprojekt für Gestaltungsplan
REALISIERUNG: 2017–2019

TRAGWERKSPLANUNG: Schällibaum Bauingenieure und Architekten AG, Herisau
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: Hager Partner AG, Zürich
HLKS: Amstein und Walthert AG, St. Gallen
BAUPHYSIK, AKUSTIK: EK Energiekonzept AG, Zürich
BRANDSCHUTZ: Amstein und Walthert AG, St. Gallen
VERKEHRSPLANER: Nagel Steiner GmbH, St. Gallen
GEOLOGE: Grundbauberatung und Geoconsulting AG, Zürich
GESAMTPROJEKTLEITUNG: Senn Resources AG
VISUALISIERUNG: Graber Pulver Architekten
TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver, Alexander Huhle
Wettbewerb: Marco Graber, Thomas Pulver, Martina Hauser
Projekt: Madlen Staudt (PL), Andrea Bieri, Alan Edburg, Christoph Hahn, Anastasia Lauberbach, Juan Membrive, Thais Ribeiro
Praktikant: Léonie Köhler
Lernender: Laura Bosshard

Bilder

Pläne