< Zurück

Mehrfamilienhaus Peter-und-Paul-Strasse

Der Hang des Rosenbergs gehört zu den attraktiven und traditionellen Wohnquartieren der Stadt St. Gallen / Im typologischen Aufbau wie auch in der architektonischen Erscheinung orientiert sich der Entwurf eher an einer Stadtvilla denn an einem Mehrfamilienhaus, was sich in seiner Volumetrie und dem an Eduardo Chillida erinnernden skulpturalen Charakter ausdrückt / Der bewusste Verzicht auf serielle und repetitive Wiederholungen überspielt die effektive Geschosszahl und ermöglicht so eine gute Einbindung in den vorgegebenen Kontext / Die homogene Materialisierung in unterschiedlich bearbeiteten Sichtbetonfeldern sollen die plastischen Eigenschaften des Wohnhauses stärken. Im Gebäudeinnern wird die gleiche entwerferische Absicht verfolgt / Eine zweigeschossige, kleine Treppenhalle bildet den Ort der Adressierung und die Erschliessung der vier Wohnungen.

VERFAHREN: Direktauftrag mit Machbarkeitsstudie in Konkurrenz 2018
REALISIERUNGSZEIT: 2021–2022
AUFTRAGGEBER: privat
NUTZUNG: 4 Wohnungen, Tiefgarage

MANDAT GRABER PULVER: Architektur
BAUMANAGEMENT/KOSTENGARANT: Gantenbein + Partner AG, St. Gallen
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: Eberle Landschaftsbau und Geotechnik AG, St. Gallen
TRAGWERKSPLANUNG: Schällibaum Bauingenieure und Architekten AG, Herisau
GEBÄUDETECHNIKPLANUNG: Senn Technology AG, St. Gallen
BAUPHYSIK: Studer + Strauss AG, St. Gallen
VERKEHRSPLANUNG: Nagel + Steiner GmbH, St. Gallen

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver, Thomas Winz
Machbarkeitsstudie: Oliver Pfeiffer, Luka Lijovic
Projekt: Oliver Pfeiffer (PL), Andrea Bieri (PL Stv.), Sophie Ackermann, Vincent Duttwyler, Alina Pizzaro

Bilder

Pläne