< Zurück

Mehrfamilienhaus Peter-und-Paul-Strasse, St. Gallen

Das Rotmonten-Quartier am Hang des Rosenbergs gehört mit seinen beinahe schon herrschaftlichen Mehrfamilienhäusern aus der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts und den Schlatterhäusern als wichtige Zeitzeugen kleiner Wohnbauten des ebenfalls frühen letzten Jahrhunderts zu den attraktiven und traditionellen Wohnquartieren der Stadt St. Gallen / Die prominent situierte Parzelle befindet sich am Übergang von den etwas kleineren Schlatterhäusern zu den grossbürgerlichen und bis zu viergeschossigen Stadtvillen oberhalb der Tannenstrasse / Das Projekt entwickelt aus diesen kontextuellen Gegebenheiten entwerferisch spezifische Qualitäten / In seinem typologischen Aufbau wie auch in seiner architektonischen Erscheinung orientiert sich der Entwurf eher an einer Stadtvilla denn an einem Mehrfamilienhaus / Dies drückt sich in seinem volumetrischen und skulpturalen Aufbau sowie in seinem Öffnungsverhalten aus, welches bewusst auf serielle und repetitive Wiederholungen verzichtet und überspielt damit die effektive Geschosszahl / So soll dem Gebäude den Charakter eines Mehrfamilienhauses genommen und eine gute Einbindung in den vorgegebenen Kontext mit den benachbarten Einfamilienhäusern ermöglicht werden / Der skulpturale Charakter des Volumens erinnert an Objekte von Eduardo Chilida aus San Sebastian / Die homogene Materialisierung in unterschiedlich bearbeitetem Sichtbetonfelder (reliefiert, glatt geschalt, gesandstrahlt, gestockt etc.) sollen die plastischen Eigenschaften des Wohnhauses stärken / Im Gebäudeinnern wird die gleiche entwerferische Absicht verfolgt wie beim Zuschnitt des Gebäudevolumens und seiner Erscheinung nach aussen / Nicht ein konventionelles Treppenhaus über vier Geschosse leistet hier die Erschliessung sondern eine zweigeschossige, kleine Treppenhalle bildet den Ort der Adressierung im Hausinneren und führt zu den vier Wohnungen.

PROGRAMM: 4 Wohnungen, Tiefgaragarage
BAUHERRSCHAFT: Iso und Sonja Senn
VERFAHREN: Direktauftrag mit Machbarkeitsstudie

BAUMANAGEMENT / KOSTENGARANT: Gantenbein + Partner AG, St. Gallen
TRAGWERKSPLANER: Schällibaum Bauingenieure und Architekten AG, Herisau
KOORDINATION HLKS: Senn Technology AG, St. Gallen
BAUPHYSIKER: Studer + Strauss AG, St. Gallen
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: Eberle Landschaftsbau, St. Gallen
VERKEHRSPLANER: Nagel + Steiner GmbH, St. Gallen

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver, Thomas Winz
Machbarkeitsstudie: Oliver Pfeiffer, Luka Lijovic
Projekt: Andrea Bieri (PL), Oliver Pfeiffer (PL Stv.), Sophie Ackermann, Vincent Duttwyler

Bilder

Pläne