< Zurück

Lehrwerkstätten Felsenau

Die Lehrwerkstätten stellen den umgenutzten Hallen der alten Spinnerei einen markanten nördlichen Abschluss voran / Einschnitte verleihen dem Gebäude seine plastische Prägung und akzentuieren die Stellen im Volumen, an denen Oblichter oder strukturelle Verglasungen liegen / Schlüssel zum räumlichen Verständnis des Projektes bildet das Foyer im Eingangsgeschoss, von wo aus der Blick durch eine grosse Verglasung auf die Dachlandschaft der ehemaligen Fabrikanlage reicht / Zwei lateral angeordnete Treppen und die Zugänge zu Lehrerbereich und Administration verweisen auf das räumliche Dispositiv / Der Baukörper erhält einen mineralischen Ausdruck durch eingefärbte Kratzputze unterschiedlicher Körnung an Aussenhülle (grob) und im Bereich der Einschnitte (fein)

NUTZUNG: Werkstätte, Labor, Büros Verwaltung, Cafeteria, Garderoben, Lager
BAUHERRSCHAFT: Liegenschaftsverwaltung und Hochbauamt der Stadt Bern
WETTBEWERB: 1995 (auf Einladung), 1. Preis
REALISIERUNG: 1998 - 2001
KOSTEN (BKP 1-9): 13.8 Mio. CHF
AUSZEICHNUNGEN: ATU-Prix, 2003

TRAGWERKSPLANUNG: smt & Partner, Bern

BERATUNG KUNST: Andreas Fiedler
KUNST: Elisabeth Arpagaus, F-Peyriac-de-Mer
FOTOGRAFIE: Hannes Henz, Zürich

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver
Wettbewerb:
Projekt: Thomas Winz (PL), Stefan Popp, Kamenko Bucher, Mathias Frey
Praktikanten: Christian Müller-Inderbitzin, Joachim Schropp

Bilder

Pläne