< Zurück

Ferienhaus Graber

Das Projekt konstituiert sich in seinem räumlichen Aufbau um einen Kern, welcher das Gebäude in verschiedene, teilweise zweigeschossige Bereiche gliedert. Im mittleren Geschoss erweitert eine über die ganze Gebäudelänge eingeschnittene Veranda zum Tal hin Wohnraum, Essbereich und Küche und etabliert einen schönen Bezug zum näheren Landschaftsraum. Im Dachgeschoss gibt eine über die ganze Tiefe des Hauses aufgespannte Galerie, welche auf beiden Seiten grosszügig befenstert ist, einen attraktiven Blick frei auf die imposanten Viertausender über dem Val d’Anivier auf der gegenüberliegenden Talseite.

Die tragende Struktur des Holzbaues aus vorfabrizierten Elementen findet in der Ausformulierung der örtlich angebrachten, rohen Lärchenholzverschalung einen Ausdruck, welcher an die traditionellen Holzbauten der Region erinnert. Die Gliederung der Hülle entwickelt sich aus dem Gebäudevolumen, bindet die Öffnungen sowie die schiebbaren Fensterläden in ein Ordnungsprinzip und verleiht über ihre Proportionierung dem Haus eine ruhende Gesetztheit.

NUTZUNG: Ferienhaus
BAUHERRSCHAFT: Familie Graber, Bern

DIREKTAUFTRAG: 2002
PLANUNG: 2002-2003
REALISIERUNG: 2003
KOSTEN (BKP 1-9): 0.7 Mio. CHF

HOLZBAU: Pirmin Jung Ingenieure für Holzbau GmbH, Rain

FOTOGRAFIE: Hannes Henz, Zürich

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver
Projekt: Susana Elias (PL)
Praktikanten: Armon Semadeni

Bilder