< Zurück

Erweiterung Sammlungszentrum

Auf selbstverständliche Art erweitert das Projekt ‚Schatzkammer’ die volumetrische und funktionale Logik des Bestandes nach Süden. Die heutigen Trakte werden der Dreiecksparzelle folgend verlängert und mit einem vierten Trakt ergänzt. Für einen künftigen, fünften Trakt wird eine Leerfläche gelassen. Der geplante Erweiterungsbau kann mit der neu zu realisierenden Fläche auf drei Geschossen passgenau in die Höhenstaffelung des Bestandes integriert werden. Dabei bleibt genügend Platz für die direkte ebenerdige Anlieferung des alten und neuen Objektdepots. Weit ausladende, schattenspendende Vordächer als Abschlüsse der linearen Baukörper verleihen dem Sammlungszentrum eine angemessene Präsenz zur Muristrasse hin.
(Ausschnitt aus dem Erläuterungsbericht)

BAUHERRSCHAFT: Bundesamt für Bauten und Logistik BBL, Bern
WETTBEWERB: 2014, 6. Preis
TRAGWERKSPLANUNG: weber + brönnimann ag, Bern
VISUALISIERUNG: Graber Pulver / maaars Visualisierungen, Zürich

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver
Wettbewerb: Alexander Raab (Teamleiter WB), Beat Kübler, Juan Membrive, Lukas Schaffhuser
Praktikant: Adrian Mann

Bilder

Pläne