< Zurück

Suurstoffi West

Im Gebiet Suurstoffi West nördlich der Bahnlinie Rotkreuz ist ein neuer Stadtteil am Werden. Teile hiervon sind gebaut, andere befinden sich noch in Planung. Markanten Auftakt dieser neuen Stadtsilhouette bildet das Baufeld 1: ein Hochhaus für die Hochschule Luzern wird zusammen mit zwei Wohn-, Büro- und Retailbauten einen gewichtigen Ankerpunkt schaffen und den neuen Stadtteil an den Bahnhof von Rotkreuz anbinden. Damit komplettiert sich auch die neugeschaffene Reihe grossmassstäblicher Bauten am Gleiskörper – auskristallisierte Abbilder eines historischen Transformationsprozesses des Wirtschaftsraums Zug. Das Projekt schlägt vor, die komplette Hochschulnutzung samt ihrer optionalen Erweiterungsflächen auf dem Baufeld 1A in einem Gebäude zu vereinen. Es entsteht ein effizientes Hochschulgebäude, das auch als Bürogebäude optimal zu nutzen ist. Die Wohn- und Gewerbenutzungen sind in zwei kompakten Körpern auf den Baufeldern 1B und 1C entwickelt. Der Baukörper im Baufeld 1B orientiert sich zur Birkenstrasse hin massstäblich mit einem zweigeschossigen Sockel, der einen Kleinverteiler und Büroflächen aufnimmt. Auf dem Sockel kommen im Süden vier Wohngeschosse mit Clusterwohnungen für studentisches Wohnen zum Liegen.

PROGRAMM: Hochschule Luzern, Gewerbe, Wohnungen
NUTZUNG: Bildung, Gewerbe, Wohnen
BAUHERRSCHAFT: Zug Estates AG
WETTBEWERB: 2016, 2. Preis

TRAGWERKSPLANUNG: Walt + Galmarini AG
LANDSCHAFTSARCHITEKTUR: Rotzler Krebs Partner GmbH
HAUSTECHNIK: Dr. Eicher+Pauli AG
BAUPHYSIK und AKUSTIK: EK Energiekonzepte AG

KOSTENPLANUNG: Perolini Baumanagement AG
VISUALISIERUNG: Graber Pulver / Ponnie images

TEAM:
Marco Graber, Thomas Pulver
Alexander Raab (Teamleiter), Kalliopi Kantou, Quentin Clémence, Ellena Ehrl, Thais Ribeiro
Praktikant: Luca Lo Dolce

Bilder

Pläne